Indikation

Unsere Zielgruppe sind Kinder und Jugendliche im Alter von 3-18 Jahren und deren Eltern oder Sorgeberechtigte.

Wir befassen uns schwerpunktmäßig mit folgenden Fragestellungen:

  • Auffälliges Verhalten in Kindergarten und Schule
  • Schulprobleme und Schulverweigerung, Lern- und Leistungsprobleme
  • Belastung durch PC-Sucht, Alkohol oder Drogen
  • Fraglich hyperaktives Verhalten
  • Entwicklungsauffälligkeiten wie z. B. Sprachprobleme oder LeseRechtschreibprobleme
  • Ängste und psychische Probleme
  • Grenzfälle zu psychiatrischen Erkrankungen

Bei Fragen nach geeigneten Jugendhilfen oder Eingliederungshilfen, dem Abbruch von Maßnahmen und zur Klärung von Gefährdungsaspekten können Sie uns ebenfalls ansprechen. Mit der Thematik der sexuellen Übergriffigkeit unter Kindern und Jugendlichen sind wir vertraut.

In Bezug auf die Eltern der Kinder und Jugendlichen befassen wir uns mit den Hintergründen von Erziehungsschwierigkeiten und dem Thema Erziehungseignung, insbesondere bei Familien, die niederschwellige und nachgehende Angebote brauchen. Aufklärung und Beratung der Eltern und motivierende Arbeit sind uns wichtig. Bei Bedarf arbeiten wir mit Sprachmittlern.