Neue Wege gehen.

Bei Alkohol- und Drogenabhängigen kann es im Laufe der Zeit zu schwerwiegenden Persönlichkeitsänderungen sowie zu Veränderungen des Gesundheits-, Arbeits- und Sozialverhaltens kommen.

Das therapeutische Angebot richtet sich an langjährig alkohol- und drogenabhängige Frauen und Männer, die in Anbetracht ihrer Vorgeschichte mit bereits stattgefundenen Entwöhnungsbehandlungen und/oder aufgrund erheblicher chronischer Komorbidität mittelfristig Hilfeleistungen benötigen, die in einem ambulanten Rahmen nicht adäquat gewährt werden können. Diese Klienten sind als Menschen mit seelischer Behinderung einzuschätzen und können von einer Rehabilitationsbehandlung nicht ausreichend profitieren, um das primäre Therapieziel einer dauerhaften Abstinenz realistisch erreichen zu können.

Im Rahmen unserer sozialtherapeutischen Angebote können Klienten alternative Lebensentwürfe, Lebensfreude und Lebensmut neu entdecken und lernen, für das eigene Leben wieder selbst die Regie zu übernehmen. Sowohl der Zeitraum der Maßnahme als auch die Therapieinhalte können individuell an die Ressourcen des Patienten angepasst werden, um so die Störungen zu behandeln, die sich im Laufe einer Suchtkarriere mehr oder weniger ausgeprägt entwickelt haben.

"Wir vermitteln Struktur und Orientierung, bieten unseren Klienten das notwendige Verständnis und Einfühlungsvermögen – ohne Zeitdruck. Für neue Wege aus der Sucht."

Sabine Enderlein,
Teamleitung

Prop e. V.
Verein für Prävention,
Jugendhilfe und
Suchttherapie

Sie benötigen Hilfe?

Infotelefon
0800/ 000prop
0800/ 0007767

Hilfe, Fragen oder Infos zu
Drogen und Sucht
info@prop-ev.de 

Drogennotdienst L43
089/ 54 90 86 30

Giftnotruf
089/ 19 240

Notarzt
112

Mobiler psychiatrischer
Krisendienst

089/ 72 95 960

Suchthotline
01805/ 31 30 31