Substitutionsambulanz

In der "Substitutionsambulanz" von Prop e.V. werden 40 Klient_innen mit einem Opiatersatzstoff (meist Methadon) nach den Richtlinien der Krankenkassen substituiert. Ein interdisziplinäres Team (ein Arzt/eine Ärztin, fünf Sozialpädagog_innen) gewährleistet die medizinische und die intensive psychosoziale Betreuung.
Darüber hinaus bietet die Ambulanz für weitere 24 opiatabhängige Frauen und Männer Intensiv Betreutes Einzelwohnen an.

Die Substitutionsambulanz bietet zwei Praktikumsplätze (Kurzzeitpraktikum und Langzeitpraktikum) an.

 

Das erwartet dich

Praktikanten erhalten in unserer Einrichtung grundlegende Kenntnisse über das Praxisfeld der Suchthilfe und die besonderen Problemlagen suchtkran-ker und substituierter Menschen. Der Einsatzbereich umfasst die psycho-soziale Betreuung substituierter Frauen und Männer und den Bereich Be-treutes Einzelwohnen für suchtkranke Menschen. Praktikanten hospitieren bei Hausbesuchen, Einzelgesprächen, Gruppen-angeboten und Freizeitaktivitäten. Sie erlangen Fachwissen über Methoden der Gesprächsführung und die Gestaltung einer professionellen Klienten-beziehung. In zunehmendem Maße werden sie in die Planung von Grup-penangeboten und Freizeitaktivitäten einbezogen, mit dem Ziel, diese unter Anleitung durchzuführen. Im offenen Bereich, in dem sich die Substituierten unabhängig von vereinbarten Terminen aufhalten, sind Praktikanten wichti-ge Ansprechpartner. Sie erwerben Kenntnisse über klientenbezogene Vernetzung und werden in Kontakt mit anderen sozialen Einrichtungen treten (z.B. Sozialbürgerhäu-ser, Jobcenter, Einrichtung der Justiz, Wohnungslosen- und Suchthilfe). Ebenso werden sie in das Dokumentations- und Berichtswesen eingeführt. Die Auseinandersetzung mit dem Menschenbild der akzeptierenden Sucht-hilfe, das durch eine respektvolle, nicht wertende Betrachtung des Konsum- und Problemverhaltens gekennzeichnet ist, ist ebenfalls ein wichtiger Aus-bildungsinhalt. Die Reflexion des eigenen Handelns und Erlebens und die Auseinandersetzung mit der persönlichen Rolle wird ein wichtiger Bestand-teil der kontinuierlichen Anleitung sein. Diese wird durch eine/n erfahrene/n SozialpädagogIn erfolgen. Neben der praktischen Anleitung gibt es die Möglichkeit zum Literaturstudium.