Große Resonanz für das Projekt [schulterschluss] in Bayern

Im Rahmen einer Kooperationstagung präsentierten die Aktion Jugendschutz Bayern und Prop e. V die Erfahrungen und Ergebnisse aus der dreijährigen Projektlaufzeit.

(von links): Dr. Patrick Zahnbrecher (Bayerisches Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales), Dr. Daniel Renné (Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege), Marco Stürmer (Prop), Andreas Czerny (Geschäftsführer von Prop), Elisabeth Seifert (Geschäftsführerin der Aktion Jugendschutz)

Gemeinsam Bilanz ziehen: 120 Teilnehmer_innen, überwiegend Fachkräfte aus der Jugendhilfe und Suchthilfe fanden sich am Freitag, 22.02.2019, in München zusammen, um sich über den Projektverlauf sowie über die Erfahrungen und Ergebnisse aus dem bayernweiten Kooperationsprojekt [schulterschluss] zu informieren.

Die  dreijährigen Projektlaufzeit wurden in einem Abschlussbericht zusammengefasst. Zudem wurde aus den Erfahrungen ein Leitfaden für die Durchführung der themenspezifischen Kooperationsseminare entwickelt.

 

Weitere Impressionen finden Sie hier.

 

Gemeinsame Pressemitteilung: Prop und Aktion Jugendschutz Bayern
Pressemitteilung: Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege