Avision GmbH spendet 5000€ für die FreD Elternberatung von Prop

Im Rahmen der jährlichen Spendenaktion des IT-Dienstleisters Avision ging eine Spende über 5000€ dieses Mal an den Münchner Verein Prop, speziell an die Eltern- und Angehörigenberatung des Projekts FreD. Die Spende sichert die Weiterführung des Beratungsangebotes für die nächsten sechs Monate.

(von links): Michaela Kopp (Elternberatung Prop), Andreas Czerny (Geschäftsführer Prop), Christina Karl (Marketing Manager Avision GmbH) und Jürgen Bernert (Geschäftsführer Avision GmbH)

2018 wurden 233 Eltern im Projekt beraten, Tendenz steigend. Ziel der Beratung ist es, verunsicherte Eltern ein notwendiges Grundwissen für den Umgang mit ihren Kindern mitzugeben, ihre Handlungskompetenz zu fördern und ihnen einen Austausch untereinander zu ermöglichen. So weit, so gut; wäre da nicht die Finanzierung. Das Angebot wird nur zu 50% über die Landeshauptstadt München getragen. „Den Rest muss der Verein aus Eigenmittel finanzieren und ist dafür auf Spenden angewiesen“, erklärt Geschäftsführer Andreas Czerny die Finanzierungslücke. Umso erfreulicher war die Nachricht der Spendenaktion.

Pressemitteilung: Spende Avision für die FreD Elternberatung