"Aktionswoche Alkohol" in Pfaffenhofen

Unter dem diesjährigen Motto der Aktionswoche „kein Alkohol am Arbeitsplatz“ erstellten die Mitarbeiter_innen der Beratungsstelle eine Wanderausstellung, die ab dem 20.05. in fünf Pfaffenhofener Betrieben präsentiert wurde. Durch das hohe Engagement eines Pfaffenhofener Betriebes wurde die Ausstellung sogar verlängert, sodass sie bis zum 27.05. zu sehen war.

Etwa 5 Prozent der Arbeitnehmer und bis zu 10 Prozent der Führungskräfte trinken übermäßig Alkohol. Dadurch kommt es nicht nur zu höheren Fehlzeiten und zur Beeinträchtigung der Arbeitsleitung, sondern auch zu erhöhter Unfallgefahr. Schätzungen zufolge werden mindestens 20 bis 25 Prozent aller Arbeitsunfälle durch Alkoholgenuss verursacht oder beeinflusst. „Unternehmen haben ein Eigeninteresse an gesunden und leistungsfähigen Mitarbeiter_innen und einem positiven Betriebsklima“, so Floet. Suchtprävention am Arbeitsplatz, wie sie auch die Prop Beratungsstelle anbietet, ist daher ein wichtiger Interventionsansatz. Nicht immer muss das gleich mit großem Aufwand verbunden sein. Dass betriebliche Suchtprävention auch mit wenigen Ressourcen erfolgreich sein kann, beweist die Aktion der Prop Beratungsstelle.

Die Resonanz der teilgenommen Betrieben war durchweg positiv, auch weil die Aktion so unkompliziert und doch so effektiv war.